Gesundheitliche Vorteile gegenüber dem Fleischkonsum

Insekten bestehen im Vergleich zu Fleisch und Fisch zu einem großem Teil aus hochwertigen Proteinen und Lipiden, weshalb sie in vielen Kulturkreisen seit langem als wertvolle Eiweißquelle dienen. Auch sind sie reich an essentiellen Aminosäuren, ungesättigten Fettsäuren, sowie Ballast- und Mikronährstoffen wie Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor, Selen und Zink. Außerdem enthalten sie die Vitamine A, B1, B2 und D. Der Fettgehalt ist deutlich geringer
als der von Rind- oder Schweinefleisch.

Gegenüber einer Ernährung mit Fleisch als Eiweißlieferant bietet die Entomophagie viele Vorteile, so entfallen etwa gesundheitsrelevante Risiken, die mit dem (übermäßigen) Verzehr des Fleisches von klassischen Nutztieren einhergehen. Dazu zählen unter anderem die in konventionellen Agrarbetrieben eingesetzten großen Mengen von Medikamenten und Antibiotika, welche letztlich durch Verzehr des Fleisches auch im Körper des Endverbrauchers landen.

Im mit Krankheitserregern und Penicillin angereicherten Milieu von Massenzuchtbetrieben entwickeln Bakterienstämme häufig Resistenzen gegenüber antibiotischen Wirkstoffen, wodurch in der Folge auch beim Menschen Medikamente immer häufiger wirkungslos bleiben. Durch den ausbleibendem Behandlungserfolg können eigentlich harmlose Infektionen dramatische, mitunter sogar tödliche Folgen haben.

Abgesehen von der zweifelhaften Qualität von konventionell produziertem Fleisch, welches hierzulande einen Anteil von über 90 Prozent ausmacht, ist von einem übermäßigen Fleischkonsum, der in Deutschland mittlerweile weit verbreitet ist, abzuraten. So steht rotes Fleisch im Verdacht Krebs zu begünstigen, Schweinefleisch fördert erwiesenermaßen Gichterkrankungen. Auch viele Diabetes- und Herz-Kreislauferkrankungen sind mittel- oder unmittelbare Folgen von zu hohem Konsum tierischer Produkte.

Insekten besitzen neben ihrer besseren ernährungsphysiologischen Qualität den Vorteil, dass sie nicht als Überträger von Krankheiten auftreten, welche vom Tier auf den Mensch übergehen können. Die Verbreitung von Epidemien wie BSE, Vogelgrippe oder Maul- und Klauenseuche ist daher nicht zu befürchten.
Auch besteht nicht die Gefahr, dass Parasiten, wie sie bei konventionellen Nutztieren auftreten, auf den Menschen übertragen werden. Im direkten Vergleich sind Insekten somit eine äußerst sichere Nahrungsquelle. Einzig Allergien können wie bei allen Lebensmitteln vereinzelt auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.